Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz setzt sich dafür ein, die digitale Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich daran, die Benutzerfreundlichkeit für alle zu verbessern und wenden die entsprechenden Standards für die Zugänglichkeit an. Die Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit wird in der EU-Richtlinie 2016/2102 über den barrierefreien Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen verlangt. Die technischen Anforderungen zur Barrierefreiheit ergeben sich aus der Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0). 

Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für die unten aufgelisteten Webauftritte der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in ihren derzeit erreichbaren Versionen:

Wann wurde die Erklärung zur Barrierefreiheit erstellt?

Diese Erklärung wurde am 21. September 2020 erstellt. Eine technische Überprüfung der Barrierefreiheit wurde im Auftrag der Unfallkasse Rheinland-Pfalz von der betreuenden Web-Agentur am 14. und 15. September 2020 durchgeführt.

Den aktuellsten Prüfbericht zur Barrierefreiheit können Sie hier einsehen:
Accessibility-Testbericht öffnen

Wie barrierefrei ist das Angebot (Konformitätsstatus)?

Unsere Webauftritte sind aktuell nur teilweise barrierefrei. Es werden noch nicht alle Anforderungen der BITV 2.0 erfüllt. Wir arbeiten kontinuierlich daran, bestehende Barrieren abzubauen und bemühen uns, unser Web-Angebot im Zuge der digitalen Barrierefreiheit möglichst allen Interessierten zugänglich zu machen. 

Welche Bemühungen zur Unterstützung der digitalen Barrierefreiheit werden bereits unternommen?

  • Barrierefreiheit ist Teil unseres Leitbildes.
  • Die Zugänglichkeit ist Teil unserer internen Richtlinien.


Welche bekannten Probleme gibt es bei der Barrierefreiheit?

  • Downloads/PDFs: Derzeit sind PDFs noch nicht vollumfänglich auf eine barrierefreie Nutzung ausgelegt. Wir arbeiten daran, dies abzuändern. Wenn Sie auf ein nicht barrierefreies PDF-Dokument stoßen, können Sie uns dies per E-Mail an info@spam protectukrlp.de mitteilen.
  • Videos: Die Videos, die die Unfallkasse Rheinland-Pfalz online bereitstellt, sind zum Teil untertitelt und liegen nur zum Teil in Gebärdensprache vor.
  • Darstellung: In einigen Bereichen der Webseite ist kein ausreichender Kontrast vorhanden, beziehungsweise gibt es einzelne, nicht ausreichend kontrastierte Elemente. An der Optimierung dieser Elemente arbeiten wir schrittweise. Nutzer können jedoch auch auf die „kontraststarke Version“ umschalten. Auch an der Verbesserung der kontraststarken Version arbeiten wir stetig.
  • Suche: In Suchfeldern (Kopfbereich) fehlen zum Teil noch einige HTML-Auszeichnungen.
  • Formulare: Eingesetzte Formulare enthalten zum Teil noch leere HTML-Auszeichnungen und sind nicht vollständig barrierefrei.
  • Newsletter: Von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz verschickte Newsletter weisen in der Web-Version sowie der Darstellung in E-Mail-Programmen noch Barrieren auf.
  • Alternativtexte: Die Alternativtexte für Grafiken und Objekte auf der Website werden schrittweise gemäß den Richtlinien für Barrierefreiheit überarbeitet.
  • Leichte Sprache: Unter barrierefreiheit.ukrlp.de/leichte-sprache stehen bereits einige der wichtigsten Inhalte in Leichter Sprache bereit. Die Erklärung zur Barrierefreiheit ist noch nicht in Leichter Sprache verfügbar.
  • Voice Reader: Nicht alle unsere Seiten sind mit einem Voice Reader ausgestattet.
  • Gebärdensprache: Einige Inhalte (wie zum Beispiel unser Film zur Vorstellung der Unfallkasse) stehen bereits in Gebärdensprache zur Verfügung. Die Erklärung zur Barrierefreiheit, der Feedback-Mechanismus und das Inhaltsverzeichnis sowie Hinweise zur Navigation sind noch nicht in Deutscher Gebärdensprache verfügbar. Damit sind diese Webseiten mit dem Erfolgskriterium 1.2.6 (Gebärdensprache) nicht vereinbar.
  • Spezielle Seiten: Einige spezielle Inhalts- oder Kampagnenseiten (wie z.B. der Trainingsplaner des Feuerwehrsport-Trainingstools) sind nicht barrierefrei. Der Trainingsplaner des Feuerwehrsport-Trainingstools richtet sich explizit an Feuerwehrsport-Coachinnen und Feuerwehrsport-Coaches. Der Feuerwehrdienst verlangt die Erfüllung von entsprechenden körperlichen Voraussetzungen. Allgemeine, wichtige Informationen rund um den Feuerwehrdienst und Feuerwehrsport erhalten sie barrierefrei unter https://feuerwehr.ukrlp.de.

 

Mit welchen Browsern ist unser Web-Angebot kompatibel und welche Technologien kommen zum Einsatz?

Unsere Webseiten sind so konzipiert, dass sie mit den jeweils aktuellsten Versionen der meistgenutzten Browser kompatibel sind. Hierzu zählen:

  • Google Chrome
  • Mozilla Firefox
  • Safari
  • Edge
  • Internet Explorer
  • Opera

Die Barrierefreiheit unserer Webseiten hängt vom Einsatz folgender Technologien ab:

  • HTML
  • CSS
  • Javascript

Unsere Webseiten sind kompatibel mit Screenreadern und verfügen auf unserer Haupt-Domain ukrlp.de zudem über einen eigenen Screenreader, der auf ausgewählten Seiten genutzt werden kann, z.B. unter https://www.ukrlp.de/versicherte-leistungen/versicherungsfall/.

Wen können Sie bei Anmerkungen oder Fragen zur digitalen Barrierefreiheit kontaktieren?

Sie möchten bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Für Ihr Feedback sowie alle weiteren Informationen sprechen Sie uns bitte an. Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@spam protectukrlp.de oder nutzen Sie das Formular "Barriere melden"

Kontakt zu den Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit

Wenn wir Ihre Rückmeldungen nicht zu Ihrer Zufriedenheit bearbeiten, können Sie sich zudem an die Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit wenden.

Weitere Informationen zur Landesbeauftragten für digitale Barrierefreiheit finden Sie auf dem Webauftritt der Landesbeauftragten.

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0
###LIB_ANALYTICS###