So funktioniert dieses Wörter-Buch

Auf dem Portal Barriere-Freiheit findet man Texte
über die Arbeit von der Unfall-Kasse.
Diese Texte sind in Leichter Sprache geschrieben.
So sind sie besser zu verstehen.

Schwierige Wörter in den Texten werden gut erklärt.
Die Wörter kann man auch hier im Wörter-Buch nachschlagen.
Die Wörter sind nach ihrem ersten Buchstaben sortiert.

Zum Beispiel steht Arbeits-Unfall bei A.
So sind die Wörter in der Liste geordnet.

Die schwierigen Wörter sind in den Texten mit dem Wörter-Buch verlinkt.
Das bedeutet: Man klickt mit der Maus drauf
und der richtige Eintrag im Wörter-Buch wird angezeigt.
So muss man sie nicht immer extra im Wörter-Buch suchen. 
Man erkennt die schwierigen Wörter an der blauen Schrift. 

A

Arbeit-Geber

Der Arbeit-Geber gibt anderen Menschen eine Arbeit.
Die Menschen arbeiten dann für ihn.
Zum Beispiel ist der Chef von einem Laden der Arbeitgeber.

Arbeit-Nehmer

Ein Arbeit-Nehmer macht die Arbeit für seinen Chef.
In einem Laden ist das zum Beispiel ein Angestellter.

Arbeits-Unfall

Das ist ein Unfall.
Wenn man einen Unfall hat, tut man sich weh.
Oft muss man danach ins Kranken-Haus.
Oder zum Arzt.


Zum Beispiel:
Man bricht sich einen Arm.
Man verletzt sich an einer Maschine.
Man hat einen Auto-Unfall.


Der Arbeits-Unfall passiert, wenn man arbeitet.
Oder der Unfall passiert, wenn man auf dem Arbeits-Weg ist.

Aufsichts-Person

Das ist eine Person.
Die Person kontrolliert, ob ein Arbeits-Platz sicher ist.
Die Person passt auf, dass man bei der Arbeit gesund bleibt.


Zum Beispiel:
Die Aufsichts-Person geht in eine Firma.
Die Aufsichts-Person kontrolliert den Arbeits-Platz.
Sie fragt: Funktionieren die Maschinen?
Oder: Ist es zu laut?


B

Beitrag

Das ist Geld.
Man zahlt das Geld pro Monat oder pro Jahr.
Dafür bekommt man etwas.


Zum Beispiel:
Sie haben eine Unfall-Versicherung.
Wenn Sie einen Unfall haben, bekommen Sie Geld.
Deshalb muss Ihr Arbeitgeber vorher den Versicherungs-Beitrag bezahlen.

Berufs-Genossenschaft

Das ist eine Organisation.
Die Organisation hat Mitglieder.
Die Mitglieder sind Betriebe.
Oder Fabriken.
Oder Unternehmen.
Zum Beispiel:
In der Berufs-Genossenschaft „Holz und Metall“ sind alle Betriebe und Arbeit-Nehmer,
die mit Holz und Metall arbeiten.


Die Berufs-Genossenschaft hilft einem Arbeit-Nehmer, wenn er einen Arbeits-Unfall hat.
Oder wenn der Arbeit-Nehmer eine Berufs-Krankheit hat.

Berufs-Krankheit

Das ist eine Krankheit.
Die Krankheit bekommt man durch die Arbeit.


Zum Beispiel:
Herr Müller hat viele Jahre an einer sehr lauten Maschine gearbeitet.
Herr Müller hört deshalb heute schlecht.
Er ist durch die Maschine schwerhörig geworden.
Das ist eine Berufs-Krankheit.

Betriebliches Eingliederungs-Management

Das ist eine Aufgabe.
Die Aufgabe hat der Arbeit-Geber, wenn der Arbeit-Nehmer lange krank war.


Zum Beispiel:
Frau Müller war 3 Monate krank.
Jetzt kommt sie wieder zur Arbeit.
Vielleicht muss Frau Müller jetzt langsamer arbeiten.
Oder vielleicht muss Frau Müller jetzt etwas anderes arbeiten.
Der Arbeit-Geber hilft ihr dabei, die Arbeit neu zu organisieren.
Er will, dass Frau Müller weiter für ihn arbeiten kann.
Das nennt man Eingliederung.


D

Deutsche Gesetzliche Unfall-Versicherung

Das ist eine Organisation.
Die Organisation funktioniert wie ein Verein.
Der Verein hat Mitglieder.
Die Mitglieder sind Berufs-Genossenschaften und Unfall-Kassen.


Die Deutsche Gesetzliche Unfall-Versicherung hat viele Aufgaben.
Bei den Aufgaben geht es immer um diese Themen:

  • Arbeits-Unfälle
  • Wege-Unfälle
  • Berufs-Krankheiten
  • Hilfe für Arbeit-Nehmer nach einem Arbeits-Unfall oder einer Berufs-Krankheit

Durchgangs-Arzt

Das ist ein Arzt.
Oder eine Ärztin.
Dahin muss man gehen,
wenn man einen Arbeits-Unfall hat.


E

Entschädigung

Das ist Geld.
Das Geld bekommen Sie, wenn Sie einen Arbeits-Unfall hatten.
Oder, wenn Sie einen Wege-Unfall hatten.
Oder, wenn Sie eine Berufskrankheit haben.


F

Fachkraft für Arbeits-Sicherheit

Das ist eine Person.
Die Person weiß viel über Sicherheit am Arbeits-Platz.
Die Person weiß auch viel über Gesundheit am Arbeits-Platz.


Die Person arbeitet zusammen mit dem Betriebs-Arzt.
Zusammen beraten sie den Arbeit-Geber.


Beispiel:
Es gibt einen neuen Arbeits-Platz in einer Fabrik.
Der Arbeit-Geber will, dass man dort gut arbeiten kann.
Die Fachkraft für Arbeits-Sicherheit testet den Arbeits-Platz.


G

Gefahr-Tarif

Das ist eine Tabelle.
Dort steht, wie viel Geld ein Unternehmen/Arbeit-Geber
für die Unfall-Versicherung bezahlen muss.


Beispiel:
Bei der Arbeit mit Maschinen kann leicht ein Unfall passieren.
Das heißt: Das Unfall-Risiko ist groß.
Dann ist der Beitrag hoch.
Das bedeutet: Der Arbeit-Geber zahlt mehr Versicherungs-Beitrag.

Gutachter

Das ist eine Person.
Die Person ist ein Experte oder eine Expertin in einem Thema.


Zum Beispiel:
Ein Arzt kann ein Gutachter sein.
Wir fragen einen Arzt-Gutachter, wenn wir eine Krankheit besser verstehen wollen.


H

Haftungs-Ablösung

Das ist eine Regelung in Deutschland.
Wenn ein Arbeit-Nehmer einen Arbeits-Unfall hat, bekommt er Geld.
Das ist die Entschädigung.
Die Entschädigung bekommt er nicht von dem Arbeit-Geber.
Sondern er bekommt die Entschädigung von der gesetzlichen Unfall-Versicherung.


Zum Beispiel:
Herr Müller hat einen Arbeits-Unfall.
Er kann nicht mehr so arbeiten wie früher.
Er bekommt Rente von der Unfall-Versicherung.
Aber Herr Müller kann kein Geld von seinem Arbeit-Geber verlangen.


L

Leichte Sprache

Texte in Leichter Sprache sind gut zu verstehen.
Denn die Sätze sind kurz.
Fremd-Wörter werden erklärt.
Absätze unter-teilen den Text.
Das macht das Verstehen für alle Menschen leichter. 


O

Organisation

Das ist zum Beispiel eine Gruppe von Menschen.
Diese Organisation hat ein bestimmtes Thema.
Und ein bestimmtes Ziel.
Und daran arbeitet die Organisation.


R

Rente

Das ist Geld.
Rente bekommen zum Beispiel alte Menschen.
Und andere Menschen, die nicht mehr arbeiten gehen können.


W

Wege-Unfall

Das ist ein Unfall.
Der Unfall passiert, wenn man zur Arbeit geht.


Zum Beispiel:
Frau Müller nimmt den Bus.
Sie will in ihren Betrieb fahren.
Frau Müller steigt aus und fällt hin.
Sie bricht sich das Bein.
Das ist ein Wege-Unfall.

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0