Mehr Service durch Gebärdentelefon

Die bisher nur über Telefon und E-Mail erreichbare Infoline der gesetzlichen Unfallversicherung bietet ab sofort einen zusätzlichen Service für gehörlose und hörgeschädigte Bürger an: Auskunft gibt es jetzt auch mittels Gebärdensprache per Videophonie. Nutzbar ist dieser Service über einen Internet-PC mit Kamera und entsprechender Software. Ein derartiges Programm kann bei Bedarf kostenlos beim Betreiber Telemark heruntergeladen werden.

Erreichbar ist das Gebärdentelefon der gesetzlichen Unfallversicherung unter dguv@spam protectgebaerdentelefon.dguv.de. Dabei handelt es sich nicht um eine E-Mail-Adresse. Diese Adresse kann nur mit einem sogenannten SIP-Telefon angerufen werden.

Alternativ können Betroffene auch ein ISDN-Bildtelefon nutzen, um per Gebärdensprache mit der Infoline zu kommunizieren. Die Rufnummer dafür lautet 0800 60 50 415.

Auch per Fax können Betroffene Kontakt aufnehmen unter: 0800 60 50 416.

Die Infoline ist ein gemeinsamer Service der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen und ihres Verbandes, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 60 50 40 4 werden allgemeine Fragen zu Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten beantwortet. Allgemeine Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind ebenfalls erhältlich, bei spezifischen Fragen zur Prävention wird ebenfalls an die jeweils zuständige Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse verwiesen. Die Infoline der gesetzlichen Unfallversicherung ist von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 18:00 Uhr besetzt. Informationen können auch per E-Mail anfordert werden: info@spam protectdguv.de.

Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite der DGUV

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0